Basilarismigräne

Bei der Migräne vom Basilaristyp handelt es sich um eine Sonderform der Migräne, bei der die Aura-Symptome eindeutig dem Hirnstamm und/oder beiden Hemisphären gleichzeitig zuzuordnen sind und keine motorische Schwäche vorhanden ist.

Die Migräne vom Basilaristyp tritt gehäuft bei jungen Erwachsenen auf. Charakteristische Symptome sind Sprachstörungen, Schwindel, Tinnitus, Hörminderung, Doppelbilder, Sehstörungen gleichzeitig sowohl im temporalen, als auch im nasalen Gesichtsfeld beider Augen, Ataxie, Bewusstseinsstörung oder gleichzeitige beidseitige Parästhesien.

Sehr selten kann es auch zu einem locked-in-Syndrom kommen. Dieses äußert sich in vollständiger Bewegungslosigkeit bei wachem Bewusstsein für die Dauer von 2 bis 30 Minuten, gelegentlich sind noch vertikale Augenbewegungen möglich (Bickerstaff-Syndrom). Meist werden die Symptome der Aura, als auch des Schmerzes, beidseitig wahrgenommen.